Staatsmeisterschaft - Damen
01. - 02.02.2020 in Kufstein
Rang: 8
Meister PlayOff erreicht
v.l: Anja Salbrechter, Johanna Husu, Lieselotte Stranig, Maria Hollentin-Steiner, Manuela Gamlser

Hompagebericht vom 02.02.2020 (EV Rottendorf Seiwald)
Am Finaltag ging nichts
Rottendorf startete vom vierten Platz in die Gruppenspiele der Meister-PlayOff, und bekam es im ersten Spiel gleich mit dem Favoriten, dem ESV Vornholz zu tun. Es wurde ein einseitiges Spiel, denn die Steiererinnen brausten mit 25:0 über noch nicht muntere Tiebelstäderinnen hinweg. In der zweiten Runde gab es gegen ESV Lustenau mit 10:14 den nächsten Dämpfer und den Rückfall auf den 8. Platz, der am Ende auch die Endplatzierung dieser Meisterschaft war.


Hompagebericht vom 01.02.2020 (EV Rottendorf Seiwald)
Für die Meister-PlayOff qualifiziert
Rottendorf gewann mit ihrer routinierten Mannschaft das Auftaktspiel gegen den Lokalmatator, ESV Angerberg, mit 15:11 und holte sich damit nicht nur zwei wichtige Punkte, sondern auch jede Menge Selbstvertrauen für die nächsten Spiele. Die Tiebelstädterinnen konnte in den verbleibenden sechs Gruppenspielen drei Siege landen, lagen in der Tabelle  immer unter den besten vier Teams und schaffte am Ende mit 8 Punkten als Zweiter den Aufstieg in die Meisterrunde.


Medienbericht vom 01.02.2020(Kronen Zeitung - Sportteil)
Um Medaillen und Europacup
Großkampftag für die Eisschützen. In Kufstein kämpfen heute und morgen 16 Damen-Teams um die Staatsmeisterschaft und auch bereits um die vier Startplätze für den Europacup im November. EV Rottendorf, im Vorjahr als Vierter knapp an einer Medaille vorbei, hat da gute Chancen.

 

Endergebnis